Bericht Mitgliederversammlung 11.03.2015

Vom Hilfsangebot zuhause bis zur Pflege-Wohngemeinschaft

Nach monatelangem, geduldigem Ringen des Vorstandes konnte die Mitgliederversammlung der „Dorfgemeinschaft Kiebingen“ nun die erforderlichen Beschlüsse fassen, die den Kauf der Immobilien im Unterdorf für die geplante Wohngemeinschaft sowie den Bürgertreff ermöglichen.

Alle dazu vorgelegten Beschlussanträge wurden von den 62 anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen. Der Verein umfasst inzwischen 145 Mitglieder.

Vorsitzender Stefan Ruge konnte unter den Anwesenden auch Herrn OB Stephan Neher begrüßen, bevor er den schwierigen Weg im letzten Jahr skizzierte, um dann die recht erfreuliche Entwicklung zum Jahresende hin hervorzuheben.

Bemerkenswert sei sowohl die Entscheidung der Stadt, den Kauf des Bürgertreffs nun doch mit einer erheblichen Summe zu stützen, sowie die hohe Auszeichnung unseres Projektes durch die Verleihung des Preises der renommierten „Paul-Lechler-Stiftung“.

Darüber hinaus sei es aber auch der Zuverlässigkeit der Fa. Bau Invest und ihren Geschäftsführern Herrn Seigel und Herrn Raißle wie auch der Kreissparkasse Tübingen und nicht zuletzt einem privaten Geldgeber zu verdanken, dass nun ein schlüssiges Finanzierungskonzept vorgelegt werden könne, nachdem ein anvisiertes GmbH-Modell verworfen worden war.

Seinen besonderen Dank richtete er an Sigrun Bachmann, die mit großem Engagement dafür gesorgt habe, dass inzwischen regelmäßige, professionell angeleitete Kurse für die sog. Alltagsbegleitung abgehalten werden können.

Der Bezug der Wohngruppe ist ab 01. September 2015 geplant.

Zu Beginn seiner detaillierten Ausführungen hob Vorstandsmitglied und Kassier Herr Michael Lucke hervor, dass die Vereinsmitglieder keinerlei, die Vorstandsmitglieder ein ausgesprochen geringes Haftungsrisiko tragen. Auch angesichts der anhaltend niederen Zinsen sei aber ein Kauf durch den Verein nun möglich, zumal die Werthaltigkeit durch die Immobilie gegeben sei.

Die tägliche Pflege bedeute allerdings einen hohen Aufwand, der durch die ausgebildeten Alltagsbetreuerinnen sowie professionelle Kräfte geleistet werden müsse; klar sei aber: keine Bezahlung unter Mindestlohn und keine Quersubventionierung, so Herr Lucke.

Zur Bewältigung solch vielfältiger und hoher Anforderungen wurden als zweite Führungsebene Michael Lucke, Elisabeth Schröder-Kappus und Gerold Heitz zu Geschäftsführern sowie Monika Lutz-Lais und Rainer Schlegel zu Beisitzern in den Vorstand gewählt.

Darüber hinaus hat sich Herr Eugen Neu zur Unterstützung der Personalverwaltung bereit erklärt.

Neben der Nachbarschaftshilfe soll so die selbstverantwortete Wohngemeinschaft, gestützt durch die Alltagsbegleitung und ergänzt durch den Bürgertreff entstehen.

Elisabeth Schröder-Kappus erläuterte die Funktion des Bürgertreffs als einen Raum für Veranstaltungen aller Gruppen und Vereine im Dorf sowie für ein Mittagessen-Angebot für die Schüler der Rohrhaldenschule.

Abschließend wurde dem Vorstand, insbesondere Herrn Lucke für seine Darstellung der komplexen Sachverhalte Beifall gezollt. Herr Ruge schloss die Veranstaltung mit dem Hinweis auf die baldige Verleihung des Lechler-Preises in Stuttgart und äußerte den Wunsch, dass die Spendenbereitschaft für dieses Dorf übergreifende Projekt jetzt sprunghaft ansteigen möge.

Kontakt: Mail: info@dg-kiebingen.de; Tel.: 0151/14263937; Post: Dorfgemeinschaft Kiebingen,

Vorstadtstraße 3, 72108 Kiebingen

Siegfried Kappus (Schriftführer)